Kategorie: Allgemeine Themen

Das Opening zu „Grenzenlos“

schrieb am 12.06.2016 - Allgemeine Themen, Maler und Ausstellungen, Musiker und Konzerte, Showroom Marktkarree - Noch keine Kommentare

Bluesrock / Blues-Pop mit deutschen Texten: "Fast Vier"

Bluesrock / Blues-Pop mit deutschen Texten: „Fast Vier“

Am gestrigen Samstag (dem 11.06.2016) fand unsere Vernissage zu „Grenzenlos“ statt. Dazu verzeichneten wir unseren bisher größten Publikumszustrom. Geschätzt weit über 100 Gäste waren zur Eröffnung dabei und haben das Buffet abgeräumt. Im Laufe des Nachmittags waren es dann noch einmal 50 bis 100 „Schaulustige“, die uns beehrt haben. Auch ohne Unterstützung durch das mexikanische Generalkonsulat (Konsul leider verhindert) haben wir mit vier Rednern und gleich zwei Musikgruppen ein tolles Opening hinbekommen. Glückwunsch dazu an uns alle und noch einmal herzlichen Dank an „Fandango“ und Falter-Mitglied Andreas mit „Fast Vier“, die alle Zuhörer begeistern konnten.

Die Rede des Sprechers zum Event: „Sehr geehrte Damen und Herren,

ich darf Sie als Sprecher der Gruppe Falter recht herzlich begrüßen. Wir befinden uns hier im Ladenlokal des Ex-Tiger-Hobby im Marktkarree, seit nun 16 Monaten dem Domizil der Interessengemeinschaft Kunst-Literatur-Musik in Langenfeld. Das Lokal wird uns übrigens von der Betreiberin des Marktkarrees, der Fa. TKN kostenfrei zur Verfügung gestellt. Deshalb hier von dieser Stelle noch einmal dafür einen herzlichen Dank.

Pepe vorweg zur Ausstellung (Bild: Ralf Blech)

Sprecher „Pepe“ vorweg zur Ausstellung. im Hintergrund „Fandango“ (Bild: Ralf Blech)

Hervorgegangen ist die Ausstellungsreihe der Gruppe Falter im Übrigen aus einer nur für wenige Wochen geplanten Aktion „Kunst statt Leerstand“. Inzwischen stemmen wir nun schon die 17. Ausstellung hier im Karree, die 21. insgesamt. Was uns besonders freut: Wir begehen aktuell eine erste Ausstellung gemeinsam mit mexikanischen Freunden. Auch deshalb haben wir uns aus Anlass der Vernissage mit politischer Prominenz verstärkt, als da wären Herr Manfred Krick als stellvertretender Landrat des Kreises Mettmann und Frau Elke Horbach als stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Langenfeld. Zudem haben sich Mitglieder des Kulturausschusses und des Kulturamtes der Stadt eingefunden, denen ich allen ausdrücklich für Ihr Kommen danken darf. Hinweisen möchte ich überdies schon jetzt auf die musikalische Untermalung am heutigen Nachmittag durch sowohl mexikanische wie deutsche Künstler. Es präsentiert mexikanische Musik die Gruppe „Fandango“ und deutsche, besser internationale Musik mit deutschen Texten, die Langenfelder Band „Fast Vier“. Wie Sie sehen, lohnt es sich also, der Veranstaltung bis zum Ende beizuwohnen.

Zu unserer gemeinsamen Ausstellung: Es war von vornherein das erklärte Ziel der Gruppe Falter, für die Völkerverständigung zu werben. Denn schon immer fiel der Kunst die Aufgabe der Völkerverständigung zu, die die Kunst auch wie selbstverständlich aufgenommen und umgesetzt hat. In einer Zeit, in der vielfach auf Unterschiede zwischen Menschen und Kulturen abgehoben wird, hoffen wir, dass wir zusammen ein Signal senden können für mehr Gemeinsamkeit und mehr kulturellen Austausch. Denn ohne Zweifel ist unser Planet endlich, sitzen wir alle in demselben Boot und kämpfen mit ganz ähnlichen, nämlich menschlichen Problemen. So finden Sie in dieser Ausstellung Bilder zur Anregung, Bilder zur Diskussion und Bilder ganz einfach nur zum Anschauen. Viel Spaß damit und vor allem wünsche ich uns allen dazu einen regen Gedankenaustausch. Vielen Dank.“

Weitere Redner waren danach: Herr Manfred Krick, Frau Elke Horbach, Herr Waldo Gamez Dominguez, Letzterer nicht nur seit Jahren Vorsitzender des Deutsch-Mexikanischen Kulturvereins, sondern zugleich frisch gewählter Vorsitzender aller mexikanischen Kulturvereine in Europa und Mitorganisator der Ausstellung.

Pia Recht: Vom „Grünen Sofa“ auf die Grüne Insel

schrieb am 01.06.2016 - Allgemeine Themen, Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa - Noch keine Kommentare

Bei der 22. Autorenlesung auf dem „Grünen Sofa“ in Haus Arndt, Langenfeld, geht es um Herzschmerz, Drama und Liebe. Am Dienstag, den 14. Juni 2016 ab 19:30 Uhr, entführt die Autorin Pia Recht aus Mettmann ihre Zuhörer in den Westen Irlands. Sie liest aus ihrem Roman „Der Herzschlag Connemaras – Kastanienrot“

Das "Grüne Sofa" mit KopfKino-Autorin Pia RechtDie gelernte Einzelhandelskauffrau arbeitet als Projektassistentin einer internationalen Firma für klinische Forschung. Als Autorin konzentriert sie sich auf irische Geschichten, schreibt aber auch Liebesromane, Science-Fiction, Fantasy, Krimis, Tier- und Kindergeschichten. Seit 2013 lebt sie auf einem Reiterhof mit eigenem Pferd. Sie verbringt jeden Urlaub auf der grünen Insel. Sie veröffentlicht im Hildener KopfKino Verlag.
Lassen Sie sich verzaubern, wenn ein Londoner Geschäftsmann im hintersten Winkel Irlands auf die Liebe seines Lebens trifft und sie wieder zu verlieren droht. Mehr Infos zu Pia Recht finden Sie auf ihrer Autoren-Webseite: www.dublinertinte.jimdo.com

Das „Grüne Sofa“ ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Science-Fiction auf dem „Grünen Sofa“

schrieb am 28.04.2016 - Allgemeine Themen, Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Plakat "Grünes Sofa" mit Ute Raasch

Beim 21. „Grünen Sofa – Autorenlesung in Haus Arndt“ am Dienstag, dem 10. Mai 2016, ab 19.30 Uhr, nimmt die Bonner Autorin Ute Raasch ihre Zuhörer mit auf die Reise in das grenzenlose Universum der Science-Fiction.
Ein Genre, dass Ute Raasch bereits seit ihrer Jugend fasziniert. Die Idee, ihre eigenen Phantasien aufs Papier zu bringen, kam ihr allerdings erst vor ein paar Jahren. Erste zaghafte Schreibversuche folgten und schon flüsterte ihr der kleine Schreibteufel ins Ohr: Na los, mach weiter, du kannst das! Das Ergebnis: vier Romane, von denen sie gleich zwei beim „Grünen Sofa“ vorstellen wird. Spannungsgeladen und gefühlvoll erzählt sie in ihren, im Verlag Kern erschienenen, Romanen „Das Geheimnis von Antakana“ und „Die Rückkehr der Vako“ von fremden Welten und außerirdischen Lebensformen und lässt Leser und Zuhörer tief in die Geheimnisse ferner Planeten eintauchen. Die Plätze sind begrenzt, der Eintritt wie immer frei.

Das „Grüne Sofa“ ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die Falter in der LVR-Akademie Solingen

schrieb am 06.04.2016 - Allgemeine Themen, Das Grüne Sofa, Maler und Ausstellungen, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Plakat Ausstellung in der LVR-Akademie Solingen "Falter unterwegs"Die Künstlergruppe FALTER, die sich bereits mit ihren zahlreichen interessanten Ausstellungen und dem „Grünen Sofa“ in Langenfeld einen Namen gemacht hat, geht über die Stadtgrenze hinaus und zeigt ihre Bilder vom 11.04.2016 bis 12.10.2016 zu den unten aufgeführten Öffnungszeiten in der Klingenstadt Solingen. Die Gruppe folgt damit einer Einladung der LVR-Akademie Solingen. Unter dem Titel „Falter unterwegs“ zeigen 11 Künstler – Eddi Bächer, Reinhard Frotscher, Sybille Falke, Uschi Gehrling, Ilona Heller, Monika Hüttenbügel, Sylvia Knust-Schubert, Herbert Marschlich, Sigrid Shafagh, Jürgen Steinbach und Elke Andrea Strate – Werke in den in unterschiedlichsten Techniken und Stilrichtungen und belegen damit die große Vielfältigkeit der Gruppe. Eine spannende und abwechslungsreiche Ausstellung erwartet die Besucher.
Das Team der LVR-Akademie und die Gruppe Falter laden Sie recht herzlich zur Vernissage am Montag, den 11.04.2016 um 17.15 Uhr in die LVR – Akademie für seelische Gesundheit, Halfeshof 10, 42651 Solingen ein.

Über die Künstlergruppe FALTER:
Die Gruppe FALTER gründete sich im September 2012 als „Interessengemeinschaft Kunst-Literatur-Musik“ (IG-KLM.de). Bildende Künstler, Musiker und Literaten finden hier zusammen, um sich kreativ zu befruchten und gegenseitig zu unterstützen. FALTER zählt derzeit etwa 40 Mitglieder vorwiegend aus Langenfeld. Seit Mai 2014 führte die Gruppe zahlreiche sehr gut besuchte Ausstellungen, Events und Lesungen durch. Besonders hervorzuheben sind die Ausstellungen im Markt-Karree sowie in der LVR Klinik Langenfeld. Des Weiteren wurde eine Autoren-Lesereihe „Grünes Sofa“ mit einer ständig wachsenden Zuhörerschaft fest etabliert.
Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag: 9:00 Uhr – 17:00 Uhr und Freitag: 9.00 Uhr – 15:00 Uhr – Während der Ferienzeiten bitte klingeln. LVR – Akademie für seelische Gesundheit, Halfeshof 10, 42651 Solingen. www.akademie-seelische-gesundheit.lvr.de

Show-room MarktKarree: Nur 100 Stunden

schrieb am 06.04.2016 - Allgemeine Themen, Maler und Ausstellungen, Presse-Infos, Showroom Marktkarree - Noch keine Kommentare

Die 2. Ausstellung 2016 im Show-room MarktKarree. Wir alle kennen Hollywood-Streifen mit Titeln wie „Nur 48 Stunden“ oder „Die 72 Stunden des Condor“. Dahinter verbergen sich Action-Streifen, die ihre Spannung aus dem Ablauf der Zeit und währenddessen zu beseitigender Hindernisse ziehen. Doch nur scheinbar bewegt sich die Zeit in nur eine Richtung. Schon unsere Träume überschreiten regelmäßig die Gesetze der Physik, lassen uns manchmal zugleich Vergangenes und Zukünftiges sehen. Künstler überschreiten mit ihren Werken diese Grenzen regelmäßig.

Plakat Ausstellung im MarktKarree: "Nur 100 Stunden"So hat sich auch die Künstlergruppe FALTER mit dem Phänomen „Zeit“ auseinandergesetzt und ihr mehr als nur die Qualität einer vierten Dimension abgerungen. Wir lassen Sie teilhaben an einer grenzenlosen Zeitempfindung über alle Beschränkungen einer nur vorgeblich existenten Zeitschiene sowie über alle Kulturen und Epochen hinweg. Exponate des „Puppentheaters“ sowie Objekte zu Film und Zeit wurden zu einer spannenden Ausstellung kombiniert. Kommen Sie während unserer „Nur 100 Stunden“ Öffnungszeiten ins Marktkarree und lassen Sie sich in unsere vierte Dimension entführen. Doch beeilen Sie sich: Auch Ihnen sitzt bei „Nur 100 Stunden“ die Zeit im Nacken.
Begeben Sie sich mit den ausstellenden Künstlern – Claudia Aldenhoven, Eddi Bächer, Alice Breuckmann, Helga Elisabeth, Sybille Falke, Reinhard Frotscher, Uschi Gehrling, Claudia Grunewald, Ilona Heller, Monika Hüttenbügel, Heide Kaiser, Sylvia Knust-Schubert, Herbert Marschlich, Claus-Peter Peters, Sigrid Shafagh, Elke Andrea Strate und Rainer Wendorf auf eine Zeitreise von der Vergangenheit bis in die Zukunft.

Die Künstlergruppe FALTER lädt Sie recht herzlich zur Vernissage am Samstag, den 09.04.2016 in der Zeit von 12:00 – 16:00 ins 1. OG des Markt Karrees Langenfeld ein.
Die Ausstellung ist vom 09.04.2016 – 04.06.2016 zu folgenden Öffnungszeiten im Markt Karree, Solinger Str. 20-22, 40764 Langenfeld zu sehen:Di – Fr: 17:00 Uhr – 19:00 Uhr und Sa: 12:00 Uhr – 16:00 Uhr

Das grüne Sofa: KopfKino, Geschichten in Spielfilmlänge

schrieb am 04.04.2016 - Allgemeine Themen, Das Grüne Sofa, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Das grüne Sofa: Thomas Dellenbusch liest KopfKino-GeschichtenAm Dienstag, den 12. April 2016 begrüßt die Künstlergruppe Falter Thomas Dellenbusch, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Das grüne Sofa – Autorenlesung in Haus Arndt“ ab 19.30 Uhr gleich zwei Titel aus seiner erfolgreichen KopfKino-Reihe vorstellt.

Der Hildener Autor und Verleger liest aus dem Thriller „Chase – Jagd auf die stumme Dichterin“ und aus dem Liebesdrama „Verstecktes Herz“. Beides Kurzromane für zwei bis drei Stunden Lesespaß, ideal für Bahnfahrten, Flugreisen, Wartezimmer, vor dem Schlafengehen oder einfach so für zwischendurch.

Die Idee hinter der KopfKino-Reihe ist, den Fernseher ab und zu einmal ausgeschaltet zu lassen und stattdessen zu einem Buch zu greifen um selbst zu lesen oder sich gegenseitig vorzulesen. Mehr Infos zu Thomas Dellenbusch und seinem KopfKino-Verlag finden Sie unter: www.MeinKopfKino.de

Das GRÜNE SOFA ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das „Grüne Sofa extra“: B&B Menopause im MarktKarree

schrieb am 12.03.2016 - Allgemeine Themen, Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Das "Grüne Sofa" - B&B Menopause im MarktKarreeAm 18. März 2016, ab 19.30 Uhr, gibt es auf vielfachen Wunsch eine Extra-Ausgabe der Veranstaltungsreihe „Das Grüne Sofa“. Nach überfülltem Haus im Dezember letzten Jahres gastiert das scharfzüngige Duo „B&B Menopause“, Brigitte Schürkämper und Birgit Sahler, diesmal im Showroom der Künstlergruppe Falter im Langenfelder MarktKarree, Solinger Str. 20, 1. Obergeschoss.

Unter dem Titel „Geschüttelt und berührt!“ setzen sich „B&B Menopause“ wortgewandt mit den Tücken des Alltags, dem allseits beliebten Handywahn und als Mittfünfzigerinnen mit den „Freuden“ des Klimakteriums auseinander. Geschüttelt von Hitzewallungen und berührt von den Stimmungsschwankungen der zweiten Pubertät, erwartet die Zuhörer ein Programm mit Witz und Tiefgang, ganz so wie Kabarett sein soll. Das wird ein Spaß, also weitersagen und hinkommen … Plätze gibt es diesmal reichlich, der Eintritt ist wie immer frei.

Das „Grüne Sofa extra“ ist eine Veranstaltung der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit dem MarktKarree Langenfeld und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das „Grüne Sofa“: Beate van Kempen, Frauen führen anders

schrieb am 25.02.2016 - Allgemeine Themen, Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Das 19. „Grüne Sofa“, Autorenlesung in Haus Arndt, widmet sich am Dienstag, dem 8. März, ab 19.30 Uhr, dem kontrovers diskutierten Thema Frauen in Führungspositionen. Zu Gast ist die Langenfelder Autorin Beate van Kempen, die ihr Buch „Selbstzweifel? Ja klar! Frauen führen anders“, erschienen im IVM² der Wissenschaftsverlag, vorstellt.

Plakat zum "Grünen Sofa" mit Beate van KempenDie Autorin, selbst Mitglied im Frauenführungszirkel eines großen öffentlichen IT-Dienstleisters, lädt ein, zu einer interaktiven Lesung über das „schwache Geschlecht“ in einer Männerdomäne. Dabei stellt sie fest, dass Frauen nicht besser oder schlechter führen, als ihre männlichen Kollegen, sondern einfach nur anders.

Wie kann aus einer vermeintlichen Schwäche eine Stärke werden? Wie kann das Agieren in „Unwohlzonen“ die eigene Persönlichkeitsentwicklung fördern? Wie geht man mit Menschen um, die sich selbst gar nicht reflektieren? Wie kann aus Selbstzweifel Selbstvertrauen werden? Diese und weitere Fragen werden diskutiert und es werden gemeinsame Wege aufgezeigt.

Beate van Kempen legt den Finger in so manche Wunde. Ihr Buch ist besonders geeignet das eigene Führungsverhalten zu reflektieren und zu hinterfragen. Es adressiert Frauen und Männer gleichermaßen in unserer arbeits- und führungsteiligen Welt und soll damit auch einen Beitrag leisten, sich selbst, seine Organisation, sein Team im positiven und ergebnisorientierten Sinne weiter zu entwickeln. Die Plätze sind begrenzt, der Eintritt wie immer frei.

Das „Grüne Sofa“ ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

MarktKarree: Falter-Ausstellung „Puppentheater“

schrieb am 11.02.2016 - Allgemeine Themen, Maler und Ausstellungen, Presse-Infos, Showroom Marktkarree - Noch keine Kommentare

Plakat Falter-Ausstellung PuppentheaterDas Puppentheater gehörte ursprünglich mit seinen mechanisch bewegten Puppen, für die deren Spieler zugleich das Sprechen übernehmen, allein zur darstellenden Kunst. In unserem Kulturkreis richtet sich diese Form der Vorführung inzwischen fast nur noch an Kinder. In vielen anderen Kulturen jedoch wird dieses Theater noch heute zur Unterhaltung und Belehrung auch bei Erwachsenen geschätzt. Darüber hinaus ist das „Puppentheater“ inzwischen jedoch auch in der bildenden Kunst in Mitteleuropa angekommen, wo es zum Inbegriff einer abstrakteren Form der Betrachtung von Welt wurde. Die kleinen Bühnen mit Vorhängen und Bühnenkulissen, die uns zwar sogleich an großes Theater erinnern, wurden hier zu Sinnstiftern der großen Weltbetrachtung. So lassen Maler, Bildhauer, Fotografen und Autoren in ihren „Puppentheatern“ das Weltgeschehen mit Abstand an sich vorüberziehen. Sie weisen mit Pinsel, Werkzeug, Fotoapparat oder Schreibgerät auf die Dramen und Komödien hin, wie wir sie ebenso aus dem richtiger Theater, sprich dem wahren Leben, her kennen.
Auch die Künstlergruppe Falter hat sich dieses großen Themas angenommen und die 15 Künstler – Alice Breuckmann, Helga Elisabeth, Sybille Falke, Reinhard Frotscher, Uschi Gehrling, Claudia Grunewald, Ilona Heller, Monika Hüttenbügel, Heide Kaiser, Sylvia Knust-Schubert, Herbert Marschlich, Claus-Peter Peters, Sigrid Shafagh, Elke Andrea Strate und Rainer Wendorf zeigen mit Arbeiten zu den Unterthemen „Theater“, „Welt“, „Illusion“, Mythologie“ und „das pure Leben“ ihre Vorstellungen von „Puppentheater“.

Mit dieser Ausstellung eröffnen die FALTER ihr künstlerisches Jahr 2016 und laden Sie recht herzlich zur Vernissage am Samstag, den 13.02.2016 in der Zeit von 12:00 – 16:00 ins 1. OG des Markt Karrees Langenfeld ein.

Danach ist die Ausstellung vom 13.02.2016 – 02.04.2016 zu unseren regulären Öffnungszeiten im Markt Karree, Solinger Str. 20-22, 40764 Langenfeld zu sehen: Di – Fr 17:00 Uhr – 19:00 Uhr und Sa 12:00 Uhr – 16:00 Uhr

Vor- und Rückschau 2016

schrieb am 26.01.2016 - Allgemeine Themen, Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Falter-Geschichte, Maler und Ausstellungen, Musiker und Konzerte, Showroom Marktkarree - Noch keine Kommentare

In 2016 wird es erneut Ausstellungen im Karree, in der LVR-Klinik Langenfeld und der LVR-Klinik Solingen geben. Daneben engagieren sich Falter-Mitglieder in Ausstellungen der Neander-Art-Gruppe, den Güterhallen Solingen, bei den Kunst-Tatorten, spielen Theater bei den Rampensäuen Haan oder lesen und gestalten bei der Kitty-Con etc. Zudem wird 2016 Musik von Falter-Mitgliedern zu hören sein, etwa bei eigenen Konzerten, auf Veranstaltungen, beim Woodslach-Festival usw.

Fototagebuch KsL im Karree

Kunst statt Leerstand Bände 1 bis 4

Wechsel in der Gruppe, etwa durch Wegzug und Zuzug, führen zudem zu spannenden Veränderungen in unserem Kunst-Spektrum. Überdies wir sind weit und breit die einzige Gruppe mit derzeit rund 30 aktiven Mitgliedern, die übers Jahr allesamt aktiv sind! Bei unseren gemeinsamen Veranstaltungen im Karre machen nämlich regelmäßig 20 und mehr Mitglieder mit. Nur einige wenige „Karteileichen“ halten wir auf deren eigenen Wunsch hin informiert. Das ist für vergleichbare Gruppen unserer Größe bundesweit einzigartig und mit Sicherheit unserer demokratischen, toleranten und offenen Ausrichtung geschuldet. Nichtsdestotrotz freuen wir uns jederzeit über Verstärkung, denn wir wollen alle voneinander profitieren und uns weiterentwickeln.

Die gemeinsamen Anstrengungen, insbesondere im Karree werden im Übrigen fotografisch dokumentiert. Dazu gesellen sich gemeinsame Ausflüge, gelegentlich Lesungen im Rahmen der Reihe „Das Grüne Sofa“ sowie unsere Strategietreffen. Alles ist offen einsehbar in den Bänden zu „Kunst statt Leerstand“, die Sie als geneigter Zuschauer oder interessierter Künstler gerne im Karree einsehen dürfen.

Wenn Sie selbst künstlerisch aktiv sind und bei uns mitmachen wollen, melden Sie sich bitte im Karree, nach Regeltreffen zum „Stammtisch“, ebenso nach Lesungen im „Haus Arndt“ oder aber zum Künstler-Plausch im „Flohmarkt“.

Neuere Artikel »